KLAppERweib



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 


http://myblog.de/klapperweib

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
was muss man

für ein schlechtes Gewissen haben, wenn man angerufen wird und sagt, dass man nicht mit demjenigen sprechen will?

Gibt es nur mehr Lügen? Und verschlossene Augen und Herzen? Wie stark kann ein Mann eine Frau beeinflussen, dass sie alles glaubt was er von sich gibt?

Was macht man, wenn ein Kind erzählt, dass jemand vor Gericht gelogen hat nur damit man das Sorgerecht für die Kinder bekommt?

Waren die Menschen schon immer so?

Handle stets so, wie du auch behandelt werden willst! So versuche ich zu leben. Das das manchmal nicht geht und auch sehr anstrengend ist, ist klar, aber es wird immer schwerer, je besser man gewisse Menschen dann wirklich kennen lernt. Man muss sich echt zwingen Mitgefühl zu haben und denjenigen versuchen nicht zu hassen. Aber ich denke mir, dass jeder mit sich selbst zurechtkommen muss und sich selbst aushalten muss. Können sich manche Leute den ganzen Tag aushalten?Und nur in Krisen weiß man dann wer ein Mensch ist und wer nicht. 

ICH MÖCHTE NICHT IN DEINER HAUT STECKEN!

8.9.08 10:06


Hallo erst mal

Tja jetzt bin ich die alleinige Besitzerin des Blogs. Einige unschöne Geschichten verbergen sich hier und da. Und manch eine oder manch einer, der sich auf Milde und Gesetzestreue beruft, sollte eigentlich lieber vor der eigenen Türe kehren. Wie man so einen verklärten Blick auf die Dinge bekommen kann, erklärt sich für mich nur auf den in Wallungen geratenen Hormonhaushalt und somit auf einen verkärten Blick auf die Realität. Aber jeder ist seines Glücks eigener Schmied. Außerdem sollte man zu den Dingen stehen, die man macht und alleine entscheiden - für sich - alleine. Wer mit sich selbst nicht alleine zurecht kommt, sollte eigentlich keine Partnerschaft angehen. Nur wer alleine, auf sich selbst gestellt zu Rande kommt, weiß was er tut.

Liebe ist nicht stundenlang in den anderen hineinzustarren, sondern den Blick gemeinsam nach vorne zu richten.

Diesen Satz habe ich mit 15 in mein Tagebuch geschrieben - manche haben mit 40 noch nicht kapiert, worum es wirklich geht.

Die Beziehungen scheitern nicht an dem Anderen ,sondern an den Erwartungen an den anderen.

Von hier aus mein Mitgefühl.

ICH MÖCHTE NICHT IN DEINER HAUT STECKEN!!

31.5.08 20:47





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung